FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
DB ProjektBau GmbH Leipzig  

Bauzeit:

2009 - 2011  

Baukosten:
ca. 2,05 Mio. EUR  

WKP- Leistungen: Objektplanung nach § 55
(Lph 3,4,6,7) HOAI 2002
Tragwerksplanung nach § 64
(Lph. 3,6) HOAI 2002
Allgemeines: 

Im Zuge der zweigleisigen DB-Strecke 6255 Riesa- Chemnitz wird bei km 30,522 die Überquerung eines Forst- und Wanderweges sowie des Saalbacher Baches erforderlich. Die vorhandene EÜ war eine 1852 in Betrieb genommene Naturstein- gewölbebrücke.  

Dem schlechten baulichen Zustand geschuldet wurden die Intervalle der Bauwerksprüfungen immer mehr reduziert und eine Geschwindigkeitseinschränkung auf den überführten Gleisen vorgenommen. Aus diesen Gründen wurde schlussendlich eine Erneuerung des Bauwerkes notwendig.

Wegen der großen Überdeckung des Gewölbes von durchschnittlich 8 m und der damit verbundenen unverhältnismäßigen Erdmassenbewegung bei Freilegung der Brücke wurde das neue Bauwerk in dem bestehenden Gewölbe errichtet. So konnten die Rückbauarbeiten auf ein Minimum begrenzt werden.

Es wurden lediglich die Kopfbereiche der Flügel- und Stirnwände und die befestigte Bachbettsohle rückgebaut. Das neue Brückenbauwerk wird durch einen geschlossenen Rahmen gebildet. Dabei wurden alle Bauteile in Endlage in Ortbetonbauweise hergestellt. Die Lage des Bauwerkes in einem FFH-Gebiet und einem Vogelschutzgebiet erfordert eine komplizierte

Bautechnologie.