FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
DB ProjektBau GmbH Leipzig

Bauzeit:
ab 2011

Baukosten:
ca. 3,28 Millionen EUR

WKP- Leistungen:
Objektplanung nach § 55 (2) HOAI
Allgemeines:

Die 3 Eisenbahnüberführungen über den Kanenaer Weg der Strecken 6403, 6430 und 6349 sind Anfang des 20. Jhd. erbaute, flach gegründete Gewölbebrücken aus Stahlbeton welche erneuert werden müssen. Für alle 3 Brücken sind Rahmenbauwerke (Halbrahmen aus Stahlbeton) als wirtschaftlichste Lösung vorgesehen: lichte Weite = 10 m / lichte Höhe = 3,80 m / Brückenklasse = Lastbild UIC 71/SSW. Die Bauwerke sollen wegen der geforderten minimalen Beeinträchtigung des Fahrbetriebes teilweise in Ortbetonbauweise und teilweise in Seitenlage mit nachträgl. Verschub hergestellt werden.
Das Bauwerk der Strecke 6430 wird ca. 3,80 m überschüttet. Die 2 anderen Bauwerke werden dicht befahren. Der ehemalige RAW-Tunnel soll durch den Einbau eines begehbaren Medientunnels erneuert werden. Der Teilrückbau des vorhandenen Tunnels erfolgt im Zusammenhang mit Oberbauarbeiten abschnittweise in offenen Baugruben. Die lichte Abmessungen des neuen Medientunnels sollen 2,50 m x 2,00 m betragen. Er wird wegen der im Bauwerk befindlichen Kabel in Ortbetonbauweise halbseitig hergestellt.