FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
DB Netz AG
Regionalbereich Südost

Leistungszeitraum:
2008

Baukosten:
ca. 343.000 EUR

WKP-Leistungen:
Objektplanung nach § 55 (2, 3, 4 und 6) HOAI
Tragwerksplanung nach § 64 (2 und 3) HOAI
Allgemeines:

Die vermutlich um 1900 erbaute und 1972 überholte, denkmalgeschützte Eisenbahnüberführung km 208,976 überführt zwischen Bf. Görlitz und Hp. Görlitz- Weinhübel die Bahnstrecke Görlitz-Hagenwerder, Str. 6590 als Teil der Gesamtstrecke Görlitz - Zittau. Die EÜ dient der Erschließung des Parks "Friedenshöhe" und als Zugang für den Fußgängerund Fahrradverkehr zur Landskronbrauerei. Eine Sanierung der Stahlkonstruktion des Überbaus war aufgrund der Schädigungen und der Materialermüdung nicht mehr vertretbar.
Der alte Überbau ist durch einen Stahlbetonhalbrahmen auf zu ertüchtigenden Widerlagern aus Granitmauerwerk zu ersetzen. Das neue Bauwerk wurde als Stahlbetonplatte mit angehängten Auflagerbänken und Stummelflügeln in Ortbetonbauweise konzipiert. Die bestehenden denkmalgeschützten Sandsteinpostamente waren dabei zu erhalten. Der Überbau ist Teil des Rahmentragwerkes. Die Auflagerbänke sind biegesteif mit dem Überbau verbunden. An den Widerlagern waren die bestehenden Auflagerbänke aus Beton sowie das Granitmauerwerk bis zur notwendigen Abbruchkante vollständig zurückzubauen. Der gesamte Neubau einschließlich Randkappen soll seitlich vorgefertigt und anschließend in die Endlage eingehoben werden.
Das Erreichen des Regelquerschnittes konnte nur über die Anhebung der Gradiente um max. 27 cm in einem Streckenabschnitt realisiert werden. Für den Abbruch und den Einhub des neuen vorgefertigten Überbaues, die Wiederherstellung des Dammes sowie den Lückenschluss im Oberbau ist eine 96-stündige Vollsperrung vorgesehen.

Bauwerksdaten:
  • Lichte Weite: 5,86 m
  • Kleinste lichte Höhe: 4,29 m
  • Stützweite: 7,86 m
  • Breite zw. d. Geländern: 6,90 m
  • Brückenfläche: 53,21 m²
  • Kreuzungswinkel: 100 gon