FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
DB Netz AG
Regionalbereich Südost

Leistungszeitraum:
ab Anfang 2009

Baukosten:
ca. 81.000 EUR

WKP-Leistungen:
Objektplanung nach § 55 (2, 3, 4 u. 6) HOAI
Tragwerksplanung nach § 64 (2 u. 3) HOAI
Allgemeines:

Der Durchlass befindet sich auf dem Streckenabschnitt zwischen den Haltepunkten Deutschenbora und Miltitz-Roitzschen der Strecke 6386 Borsdorf-Coswig. Der Durchlass unterführt ein Fließgewässer unter der Strecke Borsdorf-Coswig (6386) und ist errichtet in Form eines Gewölbes aus Naturstein. In den vorhandenen Durchlass ist ein beschichtetes Stahlrohr D = 1219 mm, T = 20 mm (DIN EN 10210-21197), Stahlsorte L 245 NB gemäß DIN EN 10208-2 einzubauen. Der Bereich des Gewölbedurchlasses ist mittels quellbarem Fließbeton hohlraumfrei zu verdämmen und gegen Auftrieb zu sichern. Die Stirnwände sind mit Naturstein zu verblenden.

Hauptabmessungen neu:
  • Stahlrohr: D = 1219 mm
  • Wanddicke: T = 20 mm
  • Länge: 13,60 m
Durch den Einzug eines Stahlrohres und Bachbettinstandsetzungen ober- und unterstromseitig wird ein dauerhaft funktionstüchtiger Durchlass geschaffen. Anstehende Oberflächenwasserabflussmengen werden in gleicher Form des alten Durchlasses abgeleitet. Die betriebliche und verkehrliche Situation ändert sich dadurch nicht. Da das vorhandene Bauwerk als Durchlass zum Ableiten von Oberflächenwässern weiterhin dient, ist ein Erhalt begründet.