FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr:
DB Netz AG
Regionalbereich Südost

Leistungszeitraum:
2007 - 2009

Baukosten:
ca. 75.000 EUR

WKP-Leistungen:
Objektplanung
§55 (1,2,3,4,6) HOAI
Tragwerksplanung
§64 (6) HOAI
Allgemeines
Im Zuge der Ertüchtigung der Strecke Borsdorf-Coswig wurden Maßnahmen im Bereich Anlagen an Brücken, Durchlässen, Stützmauern und am Oberbau durchgeführt. Der Durchlass befindet sich bei km 81,799 auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Bahnhof Deutschenbora und dem Bahnhof Miltitz-Roitzschen. Der Durchlass unterführt den ganzjährig wasserführenden "Däumlichbach".

Die eingleisige Eisenbahnstrecke ist nicht elektrifiziert. Die zulässige Gesamtgeschwindigkeit beträgt 70 km/h.
Der bestehende Durchlass war ein Gewölbedurchlass aus Naturstein. Er wieß an den Kämpferstellen des Segmentbogens mehrere Ausbruchstellen auf. Wegen Einsturzgefahr unter dem Betriebsgleis war bereits eine Gleisabfangung eingebaut worden. Der Zu- und Auslaufbereich war stark ausgespült, ein Ersatzneubau war unvermeidlich. Der Durchlass ist 1,60 m überschüttet.

In vorhandenen Querschnitt des Durchlasses wurde zur Wiederherstellung der Standsicherheit ein Stahlrohr in den eingebaut. Der Ringspalt wurde anschließend mit fließfähigem, quellbarem Beton hohlraumfrei verdämmt. Das Stahlrohr wurde im Böschungsbereich im Böschungswinkel abgetrennt und die Stirneinfassungen durch Natursteinpflaster im Betonbett hergestellt.
Das Bauvorhaben befindet sich im LSG-Gebiet "Triebischtäler". Wegen Baumfällungen wurden Ausgleichsmaßnahmen nach den Anforderungen der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Meißen-Dresden umgesetzt.

Bauwerksabmessungen Neubau
Stahlrohr: DN 900
Außendurchmesser: 914 mm
Wanddicke: 16 mm
Länge: 19,05 m