FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr/ Auftraggeber:
Eisenbahn Bundesamt

Leistungszeitraum:
2006/2007

WKP-Leistungen:
statische und konstruktive Prüfung,
Prüfung der Ausführungspläne,
Werksabnahmen,
Bauaufsichtliche Abnahmen
Allgemeines:

Der Ersatzneubau des Kreuzungsbauwerkes I (To 01) GD/LD bei km 101,434 G-D (Strecke 6212) ist Teil der Baumaßnahme ABS Leipzig - Dresden VDE 9 / S-Bahn S1, Projektierungsabschnitt 3, Los 2, Bereich Umbauabschnitt 2 - Bf Dresden Neustadt. Die Brücke überführt künftig 1 Gleis auf der Strecke 6241 über 2 Gleise auf der Strecke 6363 und 2 Gleise auf der Strecke 6239.
Geplanter Zustand:

Für das neu zu überführende Gleis wurde ein stützenloser stählerner Fachwerküberbau mit geschlossener Schotterbettfahrbahn ohne Längsrippen und damit kleinstmöglicher Bauhöhe von 1,13 m hergestellt. Die Systemhöhe beträgt 7,20 m. Um Gefährdungen der Fachwerkkonstruktion durch den Anprall entgleisender Fahrzeuge auszuschließen, werden im Gleis beiderseits Führungsschienen eingebaut. Weiterhin sind am beweglichen Überbauende der Einbau eines Schienenauszugs SA 54-300 B mit Anzeigevorrichtung vorgesehen. Die Widerlager mit angehängten Parallelflügeln aus Stahlbeton wurden mittels Pfahlrost tief gegründet.
Bauablauf:

Der Umbau des Bauwerkes I war laut der betriebstechnologischen Planung im Bauzustand 1.4 N, Dauer 70 Wochen, bei Sperrung der Gleise und laufendem Betrieb auf den LD-Gleisen vorgesehen.

Wesentlichste Arbeitsschritte:
  • Demontage der vorhandenen Überbauten IC und IE, einschl. Stützen, Abbruch der Widerlager
  • Bohren der Pfähle, Betonieren der Pfahlrostplatte und der Widerlager, bauseitige Montage der Teilsegmente
  • Längsverschub des gesamten Überbaus



Bauwerksdaten:

  • Stützweite: 65,00 m
  • Systembreite: 5,60 m
  • Brückenfläche: ~ 364 m²