FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
DB ProjektBau GmbH, Dresden

Bauzeit:
2012- 2014

WKP-Leistungen:
Statisch-konstruktive Prüfung
Fertigungsüberwachung
schweißtechnische Prüfung
Prüfung der Ausführungspläne
Werksabnahmen
Bauaufsichtliche Abnahmen
 
Das Eisenbahnüberführungsbauwerk wurde als vierfeldriger Durchlaufträger aus Spannbeton hergestellt. Zur Sicherstellung eines ausreichenden Lichtraumprofiles wird der Überbau der Eisenbahnbrücke in Hochlage vorgefertigt und nach der Demontage des Traggerüstes abgesenkt.
Die Bahnsteigbrücke wird als Zwei-Feld-Träger aus Verbundfertigteilen mit Ortbetonergänzung hergestellt. Die Herstellung erfolgt bautechnologisch bedingt, ebenfalls in Hochlage.
 
Allgemeines:
 
Als Teil der Gesamtplanung ABS-Leipzig – Dresden (VDE 9) / S-Bahn S1, ist im Baulos 2, zwischen Bahnhof Radebeul Ost und Bahnhof Dresden Neustadt, der Neubau eines Haltepunktes der S-Bahn S1 an der Kreuzung Fritz-Reuter-Straße/ Hechtstraße geplant.
Im Zuge dessen sind ein Gleis der S-Bahn S1 sowie der neue Bahnsteig über die Conradstraße und die Fritz-Reuter-Straße zu überführen. Dazu wurden zwei voneinander getrennte Überbauten errichtet.