FB
headerbild
Bauherr und Auftraggeber:
HEW Hamburg (seit 2006 Vattenfall Europe, Hamburg AG)

Bauzeit:
2005

WKP-Leistungen:
Abrissplanung
Bei dem rückzubauenden Gebäude handelte es sich um ein zweigeschossiges Büro- und Sozialgebäude, das voll unterkellert ist. Die Hauptabmessungen betragen:
  • Länge des Gebäudes: KG 44,13 m EG, OG 44,43 m
  • Breite des Gebäudes: KG 12,13 m EG, OG 12,43 m
  • Höhe Obergeschoss: i.M. 2,98 m
  • Höhe Erdgeschoss: 3,20 m
  • Höhe Kellergeschoss: 2,80 m
Der Stahlbetonskelettbau bestand in der Querrichtung aus Rahmentragwerken mit Stützen und Unterzügen. Die Rahmen standen in einem Raster von 4,00 m. Die Stahlbetondecken spannten in Bauwerkslängsrichtung. In Längs- und Querrichtung wurde das Gebäude durch zwischengemauerte Mauerwerkswände stabilisiert.
In dem Erd- und Obergeschoss waren die östlichen Giebelwände vollständig ausgemauert. In den westlichen Giebelwänden nur die südlichen von drei Feldern vollständig ausgemauert. Das Treppenhaus wurde mit gemauerten Wänden d = 24 cm eingefasst. In Bauwerkslängsrichtung gab es jeweils auf der Nord- und auf der Südseite mehrere Fassadenfelder, die über eine Höhe von 2,00 m ausgemauert waren, mit darüber angeordneten Fensterbändern. In den übrigen Fassadenfeldern waren gemauerte Brüstungen mit einer Höhe von 0,80 m.
Rückbau:

Es sollen das Obergeschoss mit der Fußgängerbrücke und das Erdgeschoss vollständig und das Kellergeschoss teilweise zurückgebaut werden. Der Kabelkanal und sein benachbarter Raum mussten vollständig erhalten bleiben. Um die Leitungen in der Straße zu schützen sollte die straßenseitige Kelleraußenwand nicht abgebrochen werden.