FB
headerbild
Bauherr und Auftraggeber:
Grundstücksgesellschaft
Karl-Muck-Platz GmbH & Co. KG

Bauzeit:
2005 - 2007

Baukosten:
ca. 24 Mio. €

Leistungen:
Statische und konstruktive Prüfung
Prüfung der Ausführungspläne
Bauaufsichtliche Abnahmen
Der Gebäudekomplex am Johannes-Brahms-Platz 1/Holstenwall 3-5 wird modernisiert. Die Tragwerksplanung unterteilt den Gebäudekomplex in 2 Bauteile.

Holstenwall 3-5:
Abbruch und Neubau unter Erhalt der straßenseitigen Fassade. Das neue Gebäude wird in Stahlbetonbauweise erstellt. Es besteht aus Unter-, Erd-, 7 Obergeschossen (ab dem 5. OG gestaffelt) und Hochparterre. Die Aussteifung des flach gegründeten Gebäudes erfolgt über horizontale Deckenscheiben und lotrechte Wandscheiben. Die Abmessungen im EG betragen ca. 60*33 m. Die Gebäudehöhe beträgt ca. 35 m über EG-Fußboden.

Johannes-Brahms-Platz 1: Umbau des 1929 bis 1931 errichteten Gebäudes mit Ertüchtigung. Die tragende Struktur des dreiflügeligen Gebäudes ist eine Stahlskelettkonstruktion. Es besteht aus Unter-, Erd-, bereichsweise 14 Obergeschossen und Hochparterre. Die Abmessungen betragen ca. 38*15 m (Flügel Holstenwall), ca. 20*24 m (Mittelbau Johannes-Brahms-Platz) und ca. 81*15 m (Flügel Pilatuspool).
Der Umbau umfasst im Wesentlichen folgende Maßnahmen:
  • Abbruch tragender und nichttragender Wände
  • Ertüchtigung der Geschossdecken
  • Umbau und Neubau des Foyerbereichs
  • Umbau, Erweiterung und Neubau von Aufzugsschächten
  • Anordnen von Maschinenräumen
  • Neubau der Technikzentrale
  • Umbau der Tiefgaragenrampe
  • Unterkellerung des Zwischenbaus
  • Einbau zusätzlicher Haustechnikschächte
  • Diverse Wand– und Deckendurchbrüche
  • Anordnung von Rückkühlern auf den Dachflächen
  • Sanierung es Haupttreppenhauses aufgrund Korrosion
  • Brandschutzmaßnahmen