FB
headerbild
Bauherr und Auftraggeber:
Niedersachsen Ports, NL. Cuxhaven (ehem. Niedersächsisches Hafenamt Elbe, Cuxhaven)

Prüfzeit:
September 2005

WKP-Leistungen:
Bauwerkshauptprüfung nach DIN 1076
Erstellung Bauwerksbuch nach DIN 1076
Fährhafen:

Die Erweiterung der Verkehrsflächen am Fährhafen erfolgte als Stahlbeton - Balken-/ Plattenmischsystem und ist auf Stahlbetonrammpfählen tiefgegründet. Der Oberbau ist ein mehrstegiger Vollquerschnitt. Das Bauwerk entstand, um weitere Parkflächen im Hafengebiet zu erhalten. Heute werden diese Flächen als Campingplatz genutzt.
  • Gesamtlänge: 178,00 m
  • Stützweiten: 58,00 m / 50,00 m / 70,00 m
  • Gesamtbreite: 70,00 m
  • Brückenfläche: 12.400 m²
  • Baujahr: 1987
Lübbertkai:

Die Verlängerung des Lübbertkai erfolgte als Stahlbeton- Balken-/ Plattenmischsystem und ist auf Stahlbetonrammpfählen tiefgegründet. Der Oberbau ist ein mehrstegiger Vollquerschnitt. Das Bauwerk entstand, um größere Mengen Fracht umschlagen zu können.
  • Gesamtlänge: 63,63 m
  • Stützweiten: 21,05 m / 24,25 m / 18,33 m
  • Gesamtbreite: 66,48 m
  • Brückenfläche: 4.230 m²
  • Baujahr: 1984
Norwegen-Pier:

Das Bauwerk wurde im westlichen Teil des Hafens errichtet, um den zunehmenden Personen- und Frachtverkehr zu bewältigen. Heute wird der Norwegen-Pier nur noch in Ausnahmefällen genutzt. Die Stahlbetonplattenbrücke ist auf 2 Kreiszellen und 6 Stahlpfählen gegründet. Der Überbau ist ein einstegiger Hohlkastenquerschnitt.
  • Gesamtlänge: 72,50 m
  • Stützweiten: 34,50 m / 30,00 m
  • Gesamtbreite: 15,00 m
  • Brückenfläche: 1.088 m²
  • Baujahr: 1969