FB
headerbild
Auftraggeber:
Baubetreuungsgesellschaft Bauen & Wohnen

Ausführungszeit:
1993-1994

Leistungen:
Objektplanung nach § 55, HOAI
Für die Baubetreuungsgesellschaft Bauen & Wohnen war ein 6-geschossiges Bürogebäude mit einem Untergeschoss, welches als Tiefgarage genutzt wird, zu erstellen. In der kurzen Bauzeit waren zusätzlich zu den eigentlichen Rohbauarbeiten noch die Aushubarbeiten, die Entsorgung des kontaminierten Bodens sowie die Pfahlgründung auszuführen.
Infolge der vorhandenen Bebauung musste eine aussteifende Wand, welche sich über die gesamten Geschosshöhen erstreckt, mit vorgefertigten Rohwandelementen erstellt werden, da der Einsatz einer konventionellen Schalung aufgrund der beengten Verhältnisse nicht möglich war. Die aufgehenden Geschosse wurden mittels dreier Treppenhäuser miteinander verbunden, wobei das zentral liegende Haupttreppenhaus als Besonderheit aufweist, dass die Ansichtsfläche zum Innenraum des Treppenhauses mit einer Sichtbetonschalung auszuführen war. Die Schalhautanforderungen, die Plattengrößen sowie die Ankerstellen wurden mit dem Architekten abgestimmt. Die beiden anderen Treppenhäuser wurden aus Termingründen mit einer Kletterschalung erstellt und der spätere Anschluss der angrenzenden Decken mittels Bewehrungsanschlüssen realisiert. Die Tiefgarage ist komplett als „Weiße Wanne“ ausgebildet. Das Verblendmauerwerk wurde mit einem Stein im Dünnformat eines englischen Klinkerliefernaten ausgeführt. Aufgrund des schwarzen Verblendsteine und des schwarzen Fugenmörtels gestalteten sich die Verblendmauerwerksarbeiten aufgrund enger Terminvorgaben als sehr bauleitungsintensiv.