FB
headerbild
Auftraggeber:
AWA Abfallwirtschaft Kreis und Stadt Aachen GmbH

Ausführungszeit:
1994-1997

Investitionskosten:
312 Mio. €

Leistungen:
Tragwerksplanung nach § 64 (z.T. 4 - 5)
Für die Herstellung der Baugrube war ein Aushub von 180.000 m³ erforderlich. Für die Verfüllung bzw. Auffüllung wurden später 120.000 m³ Kies eingebaut. Allein für die Herstellung des Müllbunkers waren ca. 25.000 m³ Beton erforderlich. Die massigen Betonierabschnitte wurden in großen Bauabschnitten mit Schwindfugen hergestellt. Dabei waren besonders die Zwangsspannungen zu beachten. Weiterhin wurde an die Qualität der Betonoberfläche im Hinblick auf mechanische Beanspruchung gestellt.
Die Sohle mit ca. 6000 m³ Beton wurde in 3 Abschnitten mit Dicken von 2,0 bis 3,0 m hergestellt. Zusätzlich zur Sperrbetonbarriere erhielt die Sohle eine Stahl-Liner-Auskleidung, um eine Kontamination des Grundwassers weitestgehend ausschließen zu können. Für die aufgehenden Bunkerwände kam eine Kletterschalung zum Einsatz. Die beiden Treppenhäuser des Schaltanlagengebäudes wurden in Gleitbeton ausgeführt. In allen Bauwersteilen wurde durch bautechnische Maßnahmen sichergestellt, dass auftretende Schallemissionen sehr stark reduziert werden.