FB
headerbild
Bauherr/ Auftraggeber:
HEW Hamburg (seit 2006 Vattenfall Europe, Hamburg AG)

Bauzeit:
1986

WKP - Leistungen:
Entwicklung von Standardbaugruben
Ausführungsplanung
Allgemeines

Im Rahmen des Neubaus der Fernwärmetransportleitung (Gesamtlänge 20 km) wurden diverse Standardbauteile (u.a. ein Rammträgerverbau mit vorgehängten Sielbohlen) entwickelt, um einen möglichst problemlosen Bauablauf zu ermöglichen. Das entwickelte Verbausystem ist auf Anweisung des Auftraggebers von fast allen am Bau der Fernwärmetransportleitung beteiligten Tiefbaufirmen übernommen worden. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit wurden Tagesleistungen erreicht, die eine wesentliche Verkürzung der ursprünglich vorgegebenen Termine ermöglichten.
Rohrschleuse

Speziell für diesen Verbau wurde eine Rohrschleuse entwickelt, die den ungehinderten Transport der 12,0 m langen Rohrschüsse in die Baugrube ermöglicht. Auf der Baugrubensohle konnten die Rohre mittels Wagen an die Einbaustelle transportiert werden. Damit entfiel das zeitaufwändige und mit Unfallgefahren verbundene Umsteifen des Baugrubenverbaus für den Rohreinbau.
Baugruben Sonderbereiche

Es wurden einfache und wirtschaftliche Lösungen für den Verbau der Eckbereiche der Dehnungsbögen und Knickpunkte der Leitungen erarbeitet.

Baugrubenbrücken

Das Gleiche gilt für die Ausbildung der vielerorts notwendigen Baugrubenüberbrückungen für den Schwerlast-Straßenverkehr und den Individualverkehr bei Grundstückseinfahrten.