FB
headerbild
Bauherr / Auftraggeber:
Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Leistungszeitraum:
2006 - 2012

Baukosten:
ca. 10 Mio. EUR

WKP-Leistungen:
Tragwerksplanung §64 (Lph 2-4, 6) HOAI
Zuarbeit zur Objektplanung Ing.-Bw. § 55  (Lph 1-4, 6) HOAI
Die Weißeritz wird auf der Grundlage des Hochwasserschutzkonzeptes im Stadtgebiet Dresden zwischen Brücke Wernerstraße und Brücke Oederaner Straße ausgebaut.

Darüber hinaus wird der Gewässerabschnitt für die Landeshauptstadt Dresden für ein Bemessungshochwasser Q = 400 m³/s geplant.

Im flusslinken Abschnitt zwischen den Brücken erfolgte eine Absenkung der Flusssohle um 1,50 m bis 2,50 m unter dem vorhandenen Sohlenniveau. Die bestehenden Stützwände wiesen nur zum Teil einen erhaltenswerten Zustand auf. Zur Gewährleistung der Standsicherheit nach der Sohlenabsenkung wurden konstruktive Maßnahmen an den Stützmauern bzw. Ersatzneubauten geplant.

Das Vorhaben umfasst ca. 1400 m Stützwände als Winkelstützwände, Schwergewichtsmauern, Bohrpfahlwände und rückverankerte Stützwände.