FB
headerbild
Auftraggeber:
Landeshauptstadt Dresden, Straßen- und Tiefbauamt
BST Bausanierungstechnik Glauchau
Bauunternehmung Hartmann, Rechenberg-Bienenmühle
Bausanierung GmbH Sebnitz

Leistungszeitraum:
2006 - 2010

Baukosten:
815.000 EUR

WKP-Leistungen:
Objekt- und Tragwerksplanung Ing.-Bw. §55 Lph 2-7 u. §64 (Lph 2-6) HOAI
Bauwerksbücher, Bestandsunterlagen, SiGe-Planung
Allgemeines:

Die Sonnenleite im Dresdner Stadtteil Loschwitz besitzt Erschließungs- und Aufenthaltsfunktion für die Anwohner des Stadtteils zwischen Grundstraße und Bautzner Straße.

Zur Sicherung der Straße wurden in den Jahren 1904 - 1908 mehrere Stützwände hergestellt. Nach 100-jähriger Nutzungsdauer und steigender Verkehrsbelastung  wiesen die bestehenden Bauwerke einen schlechten baulichen Zustand auf. Geführte Nachrechnungen zeigten, dass bereits unter ständigen Lasten das Sicherheitsniveau reduziert werden musste.

Die Lage inmitten des Denkmalschutzgebietes "Weißer Hirsch / Oberloschwitz" führte dazu, dass eine ansichtsgleiche Instandsetzung der Stützwände erforderlich wurde. Zur Anwendung kamen unterschiedliche Instandsetzungsmethoden.

Während große Teile der Stützwände durch eine selbsttragende Erdvernagelung durch die bestehende Wand hindurch ertüchtigt wurde, mussten einzelne Abschnitte Stein für Stein abgetragen und vor eine rückverankerte Spritzbetonwand neu aufgebaut werden.