FB
headerbild
Bauherr: DB Netz AG, Leipzig, Anlagenplanung Regionalnetze   Leistungszeitraum: 2010 - 2011   Baukosten gesamt: ca. 1.000.000 EUR   WKP Leistungen: Objektplanung nach § 42 (Lph: 1-7) HOAI Tragwerksplanung nach § 49 (Lph: 1-6) HOAI

Allgemeines:

 

Bei dem zu sichernden Strecken-abschnitten handelt es sich um stark klüftige und entfestigte Felshänge entlang der oben genannten Eisenbahnstrecken in Thüringen.

Ziel der Maßnahmen ist es, Felsstürze der Böschung in die Betriebsgleise zu verhindern und eine Gefährdung des Eisenbahnverkehrs dauerhaft auszuschließen.

 

Besonderheiten:

 

Beide Bereiche der Felssicherungen befinden sich in FFH-Gebieten (Flora-Fauna-Habitate). Damit sind Eingriffe in die Natur und Landschaft nur sehr

eingeschränkt möglich. Um den Auflagen der Umweltbehörden gerecht zu werden, wurden die Planungen der Felssicherungen in enger Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten und Umweltplanern durchgeführt. Bei der Ausführung der Bauarbeiten ist eine Ökologischen Baubegleitung vorgesehen.

Ausführung:

 

Die Sicherung der Felshänge erfolgt durch flexible Fangzäune mit reduziertem Bremsweg am Fuße des Hanges. Diese Fangzäune werden nur punktuell im Fels rückverankert und greifen somit nur sehr gering in die örtlichen Strukturen ein.

 

Zusätzlich kommen Schutznetz- verhängungen zum Einsatz, um besonders abbruchgefährdete Bereiche zu sichern. Auch diese Netze werden nur im oberen Bereich punktuell befestigt. Die großen rhomboiden Maschen stellen z. B. für Fledermäuse keine Einflugbehinderung in mögliche Quartiere dar.