FB
headerbild
Auftraggeber:
Senatsverwaltung für Bauen, Wohnen und Verkehr, Berlin

Bauzeit:
1998 bis 1999

Baukosten:
ca. 1,3 Mio. EUR

WKP-Leistungen:
Gesamtplanung nach § 55 HOAI,
Örtliche Bauüberwachung nach § 57 HOAI
Der Fußgängertunnel verläuft in Nord-Süd-Richtung und unterquert die Straße Allee der Kosmonauten. Er dient Fußgängern und Radfahrern zur Straßenunterquerung zwischen dem Helene-Weigel-Platz und dem Wohngebiet an der Marchwitzastraße sowie dem kreuzungsfreien Erreichen der in diesem Bereich befindlichen Straßenbahnhaltestellen über jeweilige Treppenanlagen. Die Tunnelanlage wurde im März 1980 dem Verkehr übergeben.
Die Baumaßnahme umfasste die Instandsetzung der Tunnelröhre, der Rampenbauwerke sowie der Treppenanlagen. Die Instandsetzungsarbeiten beinhalteten Erdarbeiten zum Freilegen der Baukonstruktion, Leistungsbauarbeiten, Abbrucharbeiten, Stahlbeton- und Betoninstandsetzungsarbeiten, Abdichtungs- und Oberflächenschutzarbeiten, Schlosserarbeiten, Fassadenverkleidungsarbeiten, Naturwerksteinarbeiten und Straßenbelagsarbeiten.
Es wurden u. a. folgende Bauleistungen erforderlich:

  • Abbruch des Geh- u. Radwegbelages, der Geländer, der Gesimsabdeckungen und Wandverkleidungen im Rampen- und Treppenbereich und der Treppenlaufplatten und Unterhangdecke im Tunnel
  • Erdarbeiten zur Freilegung der Baukonstruktion, Böschungsreprofilierung, Verlegung von Dränageleitungen
  • Behebung von Abdichtschäden unter der Tunnelsohle
  • Neubau Treppenlaufplatten und Rückstaubeckenabdeckung aus Stahlbeton
  • Aufbringung einer Spritzputzdecke im Tunnel, einschl. Oberflächenschutz
  • Einbau einer Abdichtungsschicht gem. ZTV-BEL-B 3/95 auf Tunnel-, Rampensohle u. Treppenlaufplatte
  • Einbau von Blockstufen auf den Treppen mit Fegerinnen
  • Reinigen, Schleifen und Fluatieren der Wandverkleidung aus Agglomeratplatten einschließlich Neuverfugung und ggf. Plattenaustausch
  • Montage von Wandverkleidung aus Keramik-Stahl- Verbundplatten an Rampen-, Treppen- u. Brüstungswänden