FB
headerbild
Auftraggeber:
Deutsche Bahn AG
Bereich Netz

Bauzeit:
1999 - 2000

Baukosten:
ca. 24 Mio. EUR

WKP-Leistungen:
Objektplanung nach § 55 (1-3, 6), HOAI
Die Anpassung des DB-Streckennetzes an die geplanten, höheren Zuggeschwindigkeiten erfordert den Umbau niveaugleicher Bahnübergänge in niveaufreie Kreuzungen. Im Zuge dieser Maßnahme wurde auch dieser Bahnübergang in Schwarzenbek in eine Eisenbahnüberführung über eine im Trog liegende Straße umgebaut.

Bauwerk:

Unter den zweigleisigen DB-Strecken Hamburg - Berlin und Hamburg - Büchen wird ein Stahlbetonrahmen erstellt, der eine innerörtliche Straße hindurch führt. Die beiderseitigen Rampen sind als offener Trog konzipiert, über den, parallel zu den Gleisen, die Grabauer Straße überführt wird. In der Unterführung ist neben der Straße ein Radweg integriert, der auf einer erhöhten Auffüllung im Trog und dem Rahmen trassiert ist.

Technische Randbedingungen:

Der Trog ist als weiße Wanne konzipiert. Die Auftriebsicherheit wird allein durch das Eigengewicht erzeugt. Die beiden Brücken haben Spannweiten von ca. 12 m und sind in Längsrichtung vorgespannt.
Bauwerksdaten Trog:
  • Gesamtlänge: 249,0 m
  • Länge Rampe Nord: 94,9 m
  • Länge Rampe Süd: 130,3 m
  • Lichte Breite: 11,50 m
  • Lichte Höhe Straße: 4,50 m
  • Lichte Höhe Radweg: 2,50 m
Bauwerksdaten Brücken:

DB-Brücke:
  • Spannweite: 12,0 m
  • Breite: 6,0 m
Grabauer Straße:
  • Spannweite: 12,0 m
  • Breite: 11,0 m