FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
Deutsche Bahn Gruppe,
Station und Service AG

Bauzeit:
1997/ 98

Baukosten:
ca. 5,5 Mio. EUR

WKP-Leistungen:
Objektplanung nach § 55 HOAI,
Tragwerksplanung nach § 64 HOAI
Allgemeines:

Auf Grund der Unfallgefahren für Reisende wegen zu niedriger und abgängiger Bahnsteige war aus Sicherheitsgründen eine Rekonstruktion der Bahnsteige auf dem Bf. Arnsdorf erforderlich geworden. Die Rekonstruktion umfasst den Neubau der Bahnsteigkanten an den Bahnsteigen 1 bis 3 sowie die Erneuerung des Bahnsteigbelages. Der vorhandene Hausbahnsteig wurde auf eine Länge von 179 m, der Inselbahnsteig auf eine Länge von 175 m eingekürzt.
Die Bahnsteigkanten wurden aus Betonfertigteilen (Weber-Bord) Bahnsteighöhe h = 0,55 m über SO hergestellt. Die Bahnsteige wurden mit Betonrechteckpflaster Farbe hellgrau belegt. Ein Blindenleitsystem und ein Gefahrenwarnstreifen wurden angeordnet. Der Hausbahnsteig erhielt eine Rinnenentwässerung, die außerhalb der Bahnsteigüberdachung an der Bahnsteighinterkante und unter der Überdachung vor dem Empfangsgebäude verläuft.
Die Entwässerung wurde in den vorhandenen Sammelkanal eingebunden. Der Inselbahnsteig erhielt eine Mittelentwässerung außerhalb der Bahnsteigüberdachung. Die vorhandenen Schächte wurden dem Höhenniveau der Bahnsteige angepasst. Zudem wurden für die Bahnsteige ein neues Wegeleitsystem und eine neue Möblierung vorgesehen. Die Erneuerung der Beleuchtung und Beschallung erfolgte nach Vorgaben der entsprechenden Fachdienste.