FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr:
Deutsche Bahn AG

Auftraggeber:
TEZA Hoch-, Tief– u. Gleisbau GmbH Berlin

Bauzeit:
1998

Baukosten:
ca. 3,3 Mio. €

WKP- Leistungen:
Objektplanung nach § 55 HOAI,
Tragwerksplanung nach § 64 (4) HOAI,
Entwurf der Kuppel,
Erstellung der Bestandpläne
Der zwischen den Bahnhöfen Rathaus Spandau und Pichelsberg gelegene S-Bahn Haltepunkt Stresow hat eine Bahnsteiglänge von 159 m und eine Bahnsteigbreite von max. 8,15 m. Er erhielt zwei Zugänge aus Stahlbeton. Der nördliche Zugang beinhaltet eine Betontreppenanlage, einen Aufzug, Technikräume und den Aufzugsmaschinenraum sowie den Stahlbetonzugangstunnel von der Freiheit. Der westliche Zugang liegt an der Grenadierstraße und beginnt am Stichtunnel der neu erstellten Brücke. Das Zugangsbauwerk besteht aus dem Anschluss an den vorhandenen Stichtunnel, einer Treppenanlage und einem Bahnsteigzugangshaus.
Das Bauvorhaben wurde in 5 Lose gegliedert:

  • Los 1: Nördlicher Zugang
  • Los 2: Westlicher Zugang
  • Los 3: Keller Aufsichtsgebäude Hp Stresow
  • Los 4: Bahnsteig Haltepunkt BSRW
  • Los 5: Fundament Bahnsteigdach
Folgende Leistungen kamen zur Ausführung:
  • Sämtliche Erdarbeiten
  • Baugrubenverbauarbeiten
  • Beton- und Stahlbetonarbeiten der Eingangsbauwerke,
  • Herstellung der Bahnsteigkanten aus Fertigteilen einschl. der Ortbetonfundamente
  • Gründung und Errichtung des Aufsichtsgebäudes bis Oberkante Kellergeschossdecke
  • Herstellung von zwei Köcherfundamenten für die spätere Dachstützenmontage
  • Kabelschächte, Kabelschutzrohre, Entwässerungsleitungen, Trockenleitungen