FB
headerbild
Beraten, Planen, Prüfen
- Leistungen, auf die man bauen kann!
Bauherr und Auftraggeber:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Bauzeit:
2002-2006

Baukosten:
2,3 Mio. EUR

WKP-Leistungen:
Gesamtplanung nach § 55 HOAI,
Tragwerksplanung nach § 64 HOAI
m Bereich der Tangentialen Verbindung Ost (TVO) wurden für die Bereiche der Straße An der Wuhlheide bis zur Glienicker Straße die Lärmschutzwände geplant.

Auf diesem ca. 2,5 km langen Straßenabschnitt wurden die Lärmschutzwände teils mit Bohrpfahlgründung teils mit Rammrohrgründung vorgesehen bzw. ausgeführt.

Die Pfosten nach HEA 160 bestehen bis zu einer Höhe von 3 m aus St37 und bis zu einer Höhe von 4 m aus St52. Die Einspannung in die Köcher der Pfahlgründung erfolgt gemäß ZTV-LSW88.

Die Lärmschutzwände wurden ein- bzw. zweiseitig hochabsorbierend ausgeführt. Über 100 Elemente wurden als berankt vorgesehen. Der Straßenbereich kann durch Fluchttüren zu den Brücken verlassen werden.
LSW Berlin